Babyparty feiern

Vor einigen Jahren schwappte das amerikanische Ritual der Babyparty über den großen Teich zu uns nach Deutschland. Beim Thema Babypartys gehen die Meinungen stark auseinander. Für einige Frauen ist eine Babyshower ein Muss, anderen ist diese Art des Feierns viel zu viel Trubel im letzten Drittel der Schwangerschaft.

Die gute Nachricht: Ihr müsst beim Ausrichten einer Babyshower nicht zwingend alle Klischees erfüllen, sondern könnt eure Party ganz auf die Bedürfnisse und nach dem Geschmack der Mutter feiern.

Also: Wie gelingt eine beschauliche, geschmackvolle Babyparty, auf der sich alle rundherum wohlfühlen?

Wo feiern wir?

Hier stehen euch die unterschiedlichsten Locations zu Auswahl. Wenn möglich, überfallt eure Bald-Mama nicht in ihrem Zuhause. Stellt euch vor, vor eurer Haustüre stehen plötzlich 15 Personen, die sich in rasender Geschwindigkeit in eurer Wohnung verteilen. Auch wenn alle Getränke und Snacks mitgebracht werden, stellt das die Schwangere auf die Probe. Sicherlich wird sie sich bemühen, eine gute Gastgeberin zu sein, doch eigentlich soll sie doch bei der Babyshower von vorne bis hinten verwöhnt und gefeiert werden.

Es ist also geschickter, die Babyparty an einem anderen Ort zu veranstalten. Das kann eine Wohnung der Verwandtschaft oder bei einer Freundin sein, eine Gartenparty bei gutem Wetter oder, ganz klassisch, in einem Lokal.

Wer kommt zur Party?

Als erstes solltet ihr euch darüber klar werden, ob ihr die werdende Mutter einweihen oder überraschen möchtet. Nicht jede Mommy to be liebt es von anderen verplant und überrascht zu werden.

Auch die Gästeliste sollte sensibel zusammengestellt werden. Ist die Schwangere eher ein extrovertierter Typ und schart immer viele Menschen um sich oder schätzt sie Treffen im kleinen Kreis und ist ein stillerer Charakter?

Natürlich gibt es Menschen, die bei eurem Beisammensein partout nicht fehlen dürfen. Mutter und Schwiegermutter, Schwestern, Tanten gehören sicherlich dazu, immer vorausgesetzt, alle haben ein liebevolles und entspanntes Verhältnis zueinander. Der Kreis der besten Freundinnen gehört dazu und die Lieblingskollegin.

Wie schmücken wir?

Es muss nicht immer rosa oder hellblau sein. Es gibt so viele wunderschöne Farben und wo steht geschrieben, dass nicht geschlechtsneutral geschmückt werden darf oder gar sollte? „Hauptsache gesund!“ ist keine Floskel! Es ist so nebensächlich, ob man einen Jungen oder ein Mädchen bekommt. Man bekommt ein Baby, ein kleines Wunder, einen zauberhaften neuen Erdenbürger, der von Herzen geliebt werden wird.

Zudem: Sind die Zeiten nicht gewesen, dass rosa DIE Mädchenfarbe und blau NUR von Jungen getragen wird. Oh, bitte ja!

Bei der Farbwahl sind also keine Grenzen gesetzt. Mag eure liebe Schwangere bunte Farbe? Hält sie sich bei ihrer Wohnungseinrichtung und ihrem Style eher zurück, schmückt ihr minimalistisch und schick. Bitte nicht vergessen: Ihr richtet die Party aus, das ist wahr, aber es ist nicht eure Party, sondern die Feier soll die werdende Mama beglücken.

Was schenken wir?

Ob ihr nun jeder etwas Einzeln schenken möchtet oder Geld zusammen legt – das entscheidet ihr ganz nach eurem Geschmack. Wollt ihr lieber die werdende Mama beschenken oder lieber etwas Schönes für das Baby? Falls die Auswahl des Geschenkes schwer fällt, möchten wir euch wärmstens unseren Geschenkefinder für die Babyparty ans Herz legen.

Was essen wir?

Wir alle kennen die Bilder von wunderschönen Muffins, Cake Pops und Cupcakes auf Babyshowers.

Verständlich, denn die dekorativ verzierten Backwaren sind definitiv etwas fürs Auge und lecker noch dazu. Doch auch Salate und Co. können köstlich schmecken und attraktiv angerichtet werden. Hier gilt es, den Speiseplan nach der Tageszeit und nach den Vorlieben der zu Überraschenden abzustimmen.

Was machen wir auf der Babyparty?

Es stehen diverse Optionen zur Verfügung. Selbstverständlich sollten die Unternehmungen gut zur Schwangeren und ihren Gästen passen. Alberne Spiele sind eventuell nicht jederfraus Geschmack, sind aber kurzweilig und heben oft die Stimmung.

Auch eine schöne Idee: alle Gäste sind dazu angehalten alte Babyfotos von sich mitzubringen und reihum wird geraten, wer auf den Bildern zu sehen ist.

Ihr könnt ein Schätzspiel spielen. Alle geben einen Tipp ab, wie groß wohl der Umfang des Babybauches ist. Für den Gewinner, also für die Person, die mit ihrer Schätzung am dichtesten am richtigen Maß lag, gibt es eine kleine Aufmerksamkeit.

Babybodys können zusammen bemalt, ein Gästebuch mit lieben Wünschen gefüllt werden. Vielleicht lasst ihr euch auch etwas ganz Individuelles einfallen, was perfekt zur werdenden Mami passt.

Zu guter Letzt

Die Vorbereitungen der Babyshower sollen Freude bereiten und nicht in Stress ausarten. Ähnliches gilt am Tag der Babyparty. Am aller wichtigsten ist die Zeit, die ihr miteinander verbringt. Ihr sollt es gut haben miteinander und die Schwangere wissen lassen: „Hey, wir sind für dich da – sei es vor oder nach der Geburt.“

Falls ihr noch weitere tolle Ideen für eine Babyparty habt, lasst es uns gerne in den Kommentaren wissen.

Bis dahin wünschen wir euch eine gute Zeit.

Euer HANS NATUR Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Simple Share Buttons