Nicht ohne mein Lieblingskuscheltier

Kinder lieben Kuscheltiere und meistens wird eines davon als Lieblingskuscheltier erkoren. Viele Erwachsene erinnern sich noch an ihren Teddy oder an ihre liebste Schmusepuppe aus ihrer Kindheit. Und das hat einen guten Grund, denn Teddy, Puppe und Co nehmen für Kinder einen ganz besonderen Stellenwert ein. Die Stoff-Freunde übernehmen für das Kind  allerlei wichtige Funktionen, die dem Kind den manchmal turbulenten Alltag erheblich  erleichtern.

Worauf sollten Eltern beim Kauf eines Kuscheltieres oder einer Schmusepuppe achten?

Mit einem Lieblingskuscheltier wird viel Zeit verbracht. Oft ist die Zuneigung so groß, dass der Teddy oder die Puppe fest in den Arm genommen oder beküsst werden. Es ist also ein besonderes Augenmerk auf die verwendeten Materialien zu legen, dass diese nicht mit Schadstoffen belastet sind. Stofftiere aus unbelasteten Bio-Fasern sind immer eine gute Wahl. Ist der Teddy oder Plüschhund aus Bio-Baumwolle (kbA) gefertigt, können Eltern gewiss sein, dass keinerlei chemische Dünge- oder Entlaubungsmittel beim Gewinnen der Bio-Baumwolle (kbA) zum Einsatz gekommen sind.

Gleichwohl ist es wichtig, auf eine hochwertige Verarbeitung des Schmusetieres zu achten. Kinder gehen mit ihrem Teddy oder Ihrer Schmusepuppe nicht immer zimperlich um. Die Nähte, Augen und Stickereien müssen einen guten Eindruck machen, schließlich müssen Kinderspielzeuge nicht nur langlebig, sondern auch sicher sein.

Stoffhase in der Waschmaschine
Kuscheltier in der Waschmaschine

Begleitet ein Kuscheltier das Kind auf Schritt und Tritt, verschmutzt es mit der Zeit. Wenn es dir wichtig ist, dass das Spielzeug bei Bedarf einige Umdrehungen in der Waschmaschine unbeschadet übersteht, wirf einen Blick auf das Waschkennzeichen.

Möchtest du ein Kind mit einem Schmusetier oder einer Puppe zum Kuscheln beschenken, gib auf die Größe acht. Das Kuscheltier sollte nicht zu klein, aber auch nicht zu groß sein. Der zukünftige, kleine Besitzer sollte das Kuscheltier auf Grund seiner Größe nicht ständig verlieren, gut händeln und so richtig arg knuddeln können.

Wieso wird ein spezielles Schmusetier zum Lieblingskuscheltier ernannt?

Dies kann ganz unterschiedliche, manchmal auch ganz profane Gründe haben. Einige Schmusepuppen oder Stofftiere werden bereits zur Geburt oder zur Taufe verschenkt. Das Kuscheltier ist dem Kind von klein auf vertraut und muss daher überall dabei sein. Manchmal begeistert sich das Kind für ein spezielles Tier. Hunde Kuscheltiere stehen bei Kindern zum Beispiel hoch im Kurs.

Baby mit Kuscheltier
Geschenk zur Geburt

Dann und wann wird auch ein Stofftier zum Liebling des Kindes, bei dem Eltern sich durchaus über die Wahl wundern. Es ist vielleicht nicht sonderlich schön, doch für das Kind das Allerliebste. Frei nach dem Motto: „Wo die Liebe hinfällt.“

Heutzutage gibt es keine Kuscheltiere, die es nicht gibt. Das beginnt bei lilafarbenen Nilpferden mit Glitzer an und hört bei Merchandising Produkten aus Kinderfilmen auf. Wir Eltern ziehen gerne möglichst naturnah gestaltete Kuscheltiere vor, doch beim Lieblingskuscheltier hat das Kind die Entscheidungsgewalt. Liebt das Kind also die schrecklich schöne Schmusepuppe, die beim letzten Besuch von Patentante XY mitgebracht wurde, sollten wir Eltern dies akzeptieren und das Kind nicht beeinflussen.

Das Kuscheltier – viel mehr als nur ein Spielzeug

Nichts geht ohne das Lieblingskuscheltier. Warum ist das so? Das Lieblingskuscheltier oder die Lieblingspuppe nehmen etliche Rollen im Kinderleben ein. Das Spielzeug macht in beängstigen Situationen Mut, ist Einschlafhilfe, Reisebegleitung, Spielkamerad, Ansprechpartner bei Kummer und perfekt für Rollenspiel geeignet.

Für das Kind besitzt das Kuscheltier eine eigene Persönlichkeit. So hat der Teddy seine ganz eigenen Stärken und Schwächen, die Schmusepuppe redet oft dazwischen, backt aber in der Kinderküche ganz hervorragende Kuchen. Der Stoffhund ist ein wenig trottelig und oft auf die Hilfe seines Besitzers angewiesen.

Weiche Schmusepuppe mit Zipfelmütze
Eine weiche Schmusepuppe zum Liebhaben

Kinder verarbeiten im Rollenspiel mit ihrem Lieblingskuscheltier Erlebtes, ahmen den Alltag der Erwachsenen nach oder spielen Situationen durch wie den anstehenden Besuch beim Kinderarzt. All dies hilft Ihnen, Zusammenhänge besser zu verstehen, zu sortieren und zu verarbeiten.

Doch natürlich ist ein Stoffhund oder eine Stoffpuppe ganz einfach auch ein spitzen Spielkamerad, der auf dem Kettcar mitfahren kann, mit am Basteltisch sitzt und am Spielzeugtag im Kindergarten stolz präsentiert wird.

Das Kuscheltier ist weg!

Geht das Lieblingskuscheltier verloren, bedeutet dies ein kleines Drama für die Familie. Das Kind weint dicke Krokodilstränen. Eltern suchen das ganze Haus ab und versuchen zu rekonstruieren, wo das Kinderspielzeug zum letzten Mal gesehen wurde. Suchanzeigen werden auf Social Media Kanälen gepostet, Gefunden-Anzeigen durchforstet.

Einsamer Teddy
Oh Graus! Das Kuscheltier ist weg!

Meistens taucht das Kuscheltier wieder auf. Doch was tun, wenn dies nicht der Fall ist?

Akzeptiert das Kind ein anderes, bereits vorhandenes Kuscheltier als Nachfolger? Ist das Kuscheltier noch nachzukaufen (hat natürlich nicht so viel „Charme“, wie das Original)? Hier hilft manchmal auch ein Anruf beim Hersteller direkt, wenn es nicht mehr im Handel ist. Möchte sich das Kind einen anderen Stofffreund aussuchen?

Eine weitere Idee ist, im Namen des Kuscheltieres einen Brief an das Kind zu verfassen. So kann das Plüschtier seinen großen Freund wissen lassen, dass es sich gerade auf Reisen befindet und spannende Abenteuer erlebt und, vor allen Dingen, dass es ihm gut geht.

Nimm den Kummer deines Kindes ernst und rede ihn nicht klein. Bitte vermeide Sätze wie: „Für ein Kuscheltier bist du eh schon viel zu groß.“ oder „Dann nimm doch irgendein anderes.“

Seit Generation heiß geliebt – das Kuscheltier

Viele Erwachsene halten Ihr Kuscheltier von damals noch in Ehren oder erinnern sich  sehr gut an den Namen ihrer Lieblingspuppe und wie diese ausgesehen hat. Das Lieblingskuscheltier ist ein Stück Kindheit. Kuscheltiere sind Allrounder, die Kindern Geborgenheit, Trost, Verständnis und Mut schenken und die unterschiedlichsten Spielmöglichkeiten bieten.

Übrigens: Wirklich zu alt ist niemand für ein Kuscheltier. Wenn du als Erwachsener also dein Herz beim Anblick eines besonderen Kuscheltiers verlierst, ist es vielleicht Zeit, so einen plüschigen Freund wieder in dein Leben zu holen. 😉

Bis dahin, dein HANS NATUR Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Simple Share Buttons