Tipps, Tricks, Ideen und Anregungen

Plastikfrei, Zero Waste sind schon lange keine Modewörter mehr, sondern dringend von Nöten. Gehörte man vor gut 20 Jahren noch zu einer kleinen Randgruppe, wenn man auf einen bewussten Konsum und Ressourcen sparendes Leben Wert gelegt hat, hat sich das Blatt nun, Gott sei Dank, gewendet. Unsere neuen HANS NATUR Produkte helfen dir dabei, Plastik beim Einkaufen, in der Küche und im heimischen Bad zu reduzieren.

Gutes tun, kann halt doch einfach sein

Wir möchten nicht mit dem belehrenden Zeigefinger wedeln, aber wollen dich dafür begeistern, den Plastikutensilien in deinem Leben den Garaus zu machen. Dies bedeutet nicht, dass du gut funktionieren Plastikprodukte, die du bereits besitzt, entsorgst. Damit ist niemandem und erst recht nicht der Umwelt geholfen, doch ein Innehalten vor jedem neuen Duschgelkauf, einer Anschaffung eines Kunststoffschwammes oder dem Erwerb vor konventionellen Abschminkpads ist wichtig.

Wir haben gerade einige Zero Waste Produkte in unser Sortiment aufgenommen, allesamt umweltfreundlich und sozial fair hergestellt. Du erhältst bei uns Holzzahnbürsten, schicke Bio Stricklappen für deine Küche, Make Up Pads und diverse andere tolle Artikel.

Brot- und Brötchenbeutel

Plastikfrei Step by Step

Unserer Erde geht es unendlich schlecht. Jahrzehntelang haben wir Mutter Erde ausgebeutet, geschröpft und verschmutzt. Es ist fünf vor Zwölf.

Doch wie bringt man Mitmenschen bei, die sich bislang nicht sonderlich für den Schutz der Umwelt interessiert haben, ein neues Bewusstsein zu entwickeln? Wie begeistert man XY für aktiven Umweltschutz und Zero Waste? Sicherlich nicht mit der Keule des schlechten Gewissens und einer Forderung des absoluten Verzichts. Wir sind der Meinung, dass ein Aufzeigen von Alternativen auch solche ins Boot holen, die sich vorher schwer getan haben,  ihr Denken in Sachen Umweltverschmutzung kritisch zu betrachten.

Das Großartige ist ja, dass bereits kleine Umstellungen beim Konsum und in den eigenen vier Wänden etwas bewirken können und  Freude und Stolz hervorrufen. Das kann die Entscheidung sein, Kleidung nur noch Second Hand einzukaufen, beim Einseifen unter der Dusche das Wasser abzustellen oder biologisch abbaubare Putzmittel zu benutzen.  Man startet mit Kleinigkeiten und plötzlich beginnt man zu überdenken, was man noch tun könnte. Im Idealfall werden dann auch Dinge wie Fastfashion, Flugreisen, Autofahren, Fleischkonsum und anderes hinterfragt.

Platikfreies Einkaufen

Nicht jeder kann seine Einkäufe ausschließlich im Bioladen, Unverpacktladen oder auf dem Wochenmarkt tätigen. Manchmal gibt dies der Geldbeutel einfach nicht her oder man lebt ländlich und müsste erst einmal 20 Minuten fahren, um solche Einkaufsmöglichkeiten nutzen zu können. Doch im Supermarkt oder Discounter um die Ecke wird es einem bisweilen immer noch schwer gemacht, plastikfrei einzukaufen. Spätestens in der Obst- und Gemüseabteilung fällt einem auf, wieviel Lebensmittel immer noch in Plastik verschweißt werden. Wir entscheiden uns für die losen, unverpackten Früchte und Gemüsesorten, aber wohin damit?

Plastikfrei - Obst- und Gemüsebeutel, Brotbeutel

Genau für solche Situation bieten wir nun Gemüse – und Obstnetze an. Und auch deine Brötchen und Brote kannst du nun verpackungsfrei mit nach Hause nehmen, wenn du einen unserer HANS NATUR Brot- und Brötchenbeutel dein Eigen nennst. Klasse, nicht wahr? Und an der Kasse landen deine Einkäufe dann im schicken Netzeinkaufsbeutel mit Retrocharme.

Übrigens: Unsere Zero Waste Einkaufshilfen werden aus 100% ungebleichter und ungefärbter Bio-Baumwolle (kbA) hergestellt. Sie sind robust und hochwertig verarbeitet, damit du ganz lange Freude daran hast.

Zero Waste im Badezimmer bringt Spaß!

Beginne erst einmal mit ein, zwei Produkten, die du aus dem Badezimmer verbannen möchtest. Ist dies gelungen, stellt sich von ganz alleine ein gewisser Ehrgeiz ein, dein Badezimmer Stück für Stück komplett plastikfrei zu gestalten (so hat es bei mir auch begonnen ;-)). Nach und nach halten so schöne Produkte wie Holzzahnbürsten Einzug, du sagst Tschüß zu deinen Einmalrasieren und greifst in Zukunft zu einem Rasierhobel aus Metall und freust dich, dass deine Einmal-Abschminkpads nun nicht mehr im Müll landen, sondern immer wieder verwendbar sind.

Plastikfrei und Zerowaste - Abschminkpads

Bio im Bad

Seit jeher bieten wir kuschelige,  hochwertige Frottee Badeartikel für Babys und Kinder an. Vor ca. einem Jahr haben wir auch Handtücher in unterschiedlichen Designs und Farben für Erwachsene ins Sortiment  aufgenommen und freuen uns über die positive Resonanz unserer Kunden. Badtextilien geraten mit unserer Haut in unmittelbaren Kontakt – wie schön, wenn diese aus 100% unbelasteter Bio-Baumwolle (kbA) hergestellt wurden. Gut für die Haut und gut für die Umwelt.

Du erhältst bei uns Nagelbürsten, Haarbürsten und Kämme aus Holz, schicke wie schonend reinigende Hydrophil Holzzahnbürsten und auch unsere neuen Abschminkpads aus 100% ungebleichter und ungefärbter Bio-Baumwolle (kbA) mit praktischem Aufbewahrungsbeutel.

 Plastikfrei – das Fazit

Miste deine Plastikartikel mit Bedacht aus, schaffe keine neuen Kunststoffartikel an, freue dich über jeden deiner Beiträge zum Umweltschutz und sei stolz auf dich. Zero Waste ist kein Verzicht, sondern ein echter Gewinn für deinen Lebensstil. Im Alltag werden dir peu a peu immer wieder Artikel auffallen, auf die du und die Umwelt gut verzichten können. Stelle Stück für Stück dein Einkaufsverhalten um und du wirst sehen, dass ein umweltbewusstes Handeln und Leben gar nicht so schwierig ist, wie anfangs gedacht.

Wir wünschen gutes Gelingen und viel Freude dabei!

Mehr lesen

Milchstau, Mastitis, wunde Brustwarzen, zu wenig Milch….Über Probleme beim Stillen wird ungern gesprochen. Überall wird einem als junge Mutter suggeriert, das Stillen völlig unkompliziert von statten geht. Eine Vielzahl der Mütter, die beim Stillen leiden, gibt das Stillen auf. Verständlich – gerade zu Beginn der Stillzeit sind viele Mütter verunsichert, wissen nicht so recht, wie sie das Baby korrekt anlegen sollen, leiden unter Schmerzen beim Stillen oder ängstigen sich, dass ihr Baby nicht genügend Muttermilch erhält.  

Weiterlesen Milchstau, Mastitis und Co
Mehr lesen

Wer mit seinem Baby einen Babykurs besuchen möchte, hat die Qual der Wahl. Möchtet du zum bewährten Babyschwimmen, zur Babymassage, Babyyoga, Delfi, ElBa oder doch zum Baby-Joggen? Falls du dich immer schon einmal gefragt hast, was hinter einem Pikler Babykurs steckt, möchten wir dich an dieser Stelle ein wenig darüber aufklären.

Weiterlesen Pikler Babykurs – lerne dein Baby neu kennen
Mehr lesen

Kleine Kinder essen anfangs noch munter drauf los und probieren nahezu alles, was Sie zwischen die Finger bekommen. Sind die Kinder ein wenig älter, ändert sich das Essverhalten häufig und plötzlich wird alles, was doch vorher als so lecker empfunden wurde, strikt abgelehnt. Sind das bereits erste Anzeichen einer handfesten Essstörung? Es gibt Kinder, die in solch einer Phase sich nur noch von wenigen  Lebensmitteln ernähren und Eltern schier verzweifeln, weil sie sich ängstigen, dass das Kind zu wenig, zu einseitig und zu ungesund isst. Muss man sich sorgen?

Weiterlesen Schlechter Esser – Ist das eine Essstörung?
Mehr lesen

Der Kindergarten Start ist ein großer Schritt, nicht nur für das Kind, ebenso für die Eltern. Ganz gleich, ob ihr euch für einen Montessori-  einen Wald- oder zum Beispiel für einen Freinetkindergarten entscheidet,  die Zeit der Kindergarteneingewöhnung ist aufregend – für die ganze Familie. Wie du diese Phase entspannt gestaltest und dein Kind sich im Kindergarten schnell gut aufgehoben fühlt, erfährst du hier.

Weiterlesen Kindergarten Start – Eingewöhnung leicht gemacht
Mehr lesen

Mein Kind nimmt es mit der Wahrheit nicht so genau…

Irgendwann entdeckt ein jedes Kind, dass man nicht immer zwingend die Wahrheit sagen muss. Damit meinen wir keine Phantasiegeschichten im Kleinkinderalter, sondern bewusste Lügen, die Kinder ab 5, 6 Jahren zum Besten geben. Wie erklärt man seinem Nachwuchs den Unterschied zwischen Notlügen und „bösen“ Lügen? Was lebst du deinen Kindern vor? Und was steckt hinter diesen Lügen, denn heißt es nicht, jede Lüge hat ihren Grund?

Weiterlesen Wie reagieren, wenn das Kind lügt?
Mehr lesen

Wie war das damals bei euch? Taschengeld- Sparfuchs oder dauerpleite?

Könnt ihr euch noch erinnern? Seid ihr gut mit eurem Taschengeld über die Runden gekommen? Oder gab es zum Monatsende immer zähe Verhandlungen zwischen euren Eltern und euch, mit dem Ziel einen Taschengeldvorschuss zu ergattern? Damit das Thema Taschengeld nicht zu einer leidigen Angelegenheit wird, sondern für euer Kind ein tolle Möglichkeit darstellt, den ersten Umgang mit seinen Finanzen zu üben, haben wir hier Infos und Hilfreiches rund um das Thema „Kinder und Taschengeld“ für euch zusammengestellt.

Häufig beginnen Kinder mit ca. fünf, sechs Jahren sich für das Thema Geld zu interessieren. Dies ist ein guter Zeitpunkt, die Kleinen mit den unterschiedlichen Geldstücken und Geldscheinen vertraut zu machen.  Zu Beginn genügt ein kleiner Taschengeld Betrag wie 50 Cent oder 1 €/Woche und vielleicht ein Sparschwein oder Kindertresor, in dem das Taschengeld gehortet werden kann.  Oftmals fangen die Kinder nun beim gemeinsamen Einkaufen an, nach den Preisen von Lebensmitteln, Süßigkeiten, Comic-Heften etc. zu fragen und staunen nicht schlecht: ganz schön teuer! Nun entwickelt sich zum ersten Mal ein Gefühl für den Wert der Dinge.

Weiterlesen Taschengeld für Kinder
Mehr lesen

Bei Schwangeren zeigt sich im letzten Drittel der Schwangerschaft der sogenannte Nestbautrieb. Es ist für die werdende Mama ein beruhigendes Gefühl, wenn sie weiß, dass das Kinderzimmer fertiggestellt ist, wer in der Wochenbettzeit unter die Arme greift und das die Kliniktasche für die Geburt fertig gepackt ist. Apropos: Was gehört eigentlich in die Kliniktasche?

Nützliches und Wohlfühldinge

Wir möchten dich mit ellenlangen Listen verschonen und führen hier wirklich nur das auf, was wir bei unseren Geburten und den Tagen danach als gut und wichtig empfunden haben. Wir finden zum Beispiel, dass Wohlfühlkleidung ein absolutes Muss ist. Selbstverständlich dürfen die Dokumente nicht fehlen, die du im Krankenhaus vorlegen musst.

Bitte bedenke aber auch, dass jeder von uns, unterschiedliche Bedürfnisse hat und die Dinge variieren können. Was für den einen totaler Nonsens ist, ist für die nächste ein „Must Have“. Die Kliniktasche kann 4 bis 6 Wochen vor dem errechneten Geburtstermin gepackt werden, dann ist, wenn es losgeht, alles schnell zur Hand.

Wenn etwas fehlen sollte…

Dinge wie Binden und konventionelle Windeln haben wir nicht mit auf die Kliniktaschen Packliste geschrieben. Nach unseren Erfahrungswerten bekommst du diese Dinge in der Klinik gestellt. Bitte bedenke ebenfalls (und das ist doch wirklich beruhigend zu wissen), falls etwas fehlen sollte, ist dies kein Weltuntergang. Wenn du nicht gerade im letzten Winkel der Welt dein Kind gebärst, kann alles schnellstens im Nachhinein besorgt werden.

Was gehört in die Kliniktasche?

  • Mutterpass
  • Personalausweis
  • Krankenversicherungskarte
  • Wenn vorhanden: Heiratsurkunde der werdenden Eltern oder beide Geburtsurkunden
  • Krankenhauseinweisung vom behandelnden Gynäkologen, wenn vorhanden
Mutterpass
  • Einige Shirts
  • Jogginghose
  • Nachthemden oder Pyjamas, die vorne zu öffnen sind (praktisch beim Stillen)
  • Still BHs
  • Kuschelsocken
  • Slips, bitte keine klitzekleinen Unterhosen. Nach der Geburt müssen größere Binden hineinpassen können.
  • Hausschuhe
  • Bademantel
  • Jacke
Socken sollten in die Kliniktasche

Pflege

  • Lippenpflegestift
  • Cremes
  • Shampoo und Seife
  • Stilleinlagen, wenn du deine eigenen und nicht die des Krankenhauses nutzen möchtest
  • Kosmetik
  • Bürste
  • Zahnputzzeug
  • Deo

Sonstiges

  • Brille oder Kontaktlinsen
  • Haarband
  • Handy samt Ladekabel
  • Süßigkeiten, Nüsse oder Ähnliches
  • Geld
  • Etwas zum Lesen
  • Schmutzwäsche-Beutel
  • ggf. Handtücher und Waschlappen

Fürs Baby

  • Babyshirts
  • Strampler
  • Bodys
  • Jacke
  • Spucktücher
  • Mützchen
  • Babydecke
  • ggf. Stoffwindeln und Windelhose
  • Babyschale (kann Papa mitbringen, wenn er euch abholt)
  • Socken oder Babyschuhe

Für Individualisten

Tue dir selbst einen Gefallen und schleppe nicht so viel Unnötiges mit ins Krankenhaus. In den ersten Tagen und ja generell im Wochenbett geht es doch hauptsächlich um Nähe und Geborgenheit, um das Bonding zwischen deinem Baby und dir. Schlaf, Ruhe, Stillen und Kuscheleinheiten sind nun wichtig und  diese Dinge kann man nicht in die Kliniktasche packen. 😉

Wichtig ist, dass du dich rundherum wohl fühlst. Hast du zum Beispiel ein Kuschelkissen, ohne dass du nicht einschlafen kannst, nimm es mit! Liebst du Lavendelduft? Dann nimm doch ein Duftsäckchen mit oder ein Lavendelöl. Vielleicht möchtest du diese aufregende Zeit in einem Tagebuch festhalten, dann packe es ein und denke an einen Stift.

Mehr lesen
Simple Share Buttons