Abschied vom November – willkommen Advent!

Mit einem schönen Gedicht des romantischen Dichters Percy Shelley  verabschieden wir uns vom November. Es beschreibt in reichen Worten den Zwiespalt des 11. Monats zwischen Vergänglichkeit und Hoffnung auf Neues.

Der November neigt sich dem Ende zu, und viel zu schnell kommt der erste Advent heran.

Mit diesem wundervollen Gedicht des romantischen Dichters Percy Shelley beschließen wir heute schon den düsteren, aber tiefsinnigen November. Es bringt den Zwiespalt dieser Jahreszeit, das Absterben und Vergehen sowie die Hoffnung auf das Licht, auf das Gute und Neue, schön schwelgerisch zum Ausdruck.

Dazu habe ich Euch unten ein paar der schönen Zeichnungen der Edith Holden zum Thema November aus meinem alten Exemplar ihrer „Tagebücher“ abfotografiert.

November
von Percy Shelley

O wilder Westwind, du des Herbstes Lied,
Vor dessen unsichtbarem Hauch das Blatt,
Dem Schemen gleich, der vor dem Zaubrer flieht,

Fahl, pestergriffen, hektisch rot und matt,
Ein totes Laub, zur Erde fällt! Oh du,
Der zu der winderlichen Ruhestatt

Die Saaten führt – die Scholle deckt sie zu,
Da liegen sie, wie Leichen starr und kalt,
Bis deine Frühlingsschwester aus der Ruh’

Die träumenden Gefilde weckt, und bald
Die auferstandnen Keim’ in Blüten sich
Verwandeln, denen süßer Duft entwallt: –

Allgegenwärt’ger Geist, ich rufe dich,
Zerstörer und Erhalter, höre mich!

Lass gleich dem Wald mich deine Harfe sein,
Ob auch wie seins mein Baltt zur Erde fällt!
Der Hauch von deinen mächt’gen Melodein

Macht, daß ein Herbstton beiden tief entschwellt,
süß, ob in Trauer, sei du, stolzer Geist,
Mein Geist! Sei ich, du stürmevoller Held!

Gleich welkem Laub, das neuen Lenz verheißt,
Weh meine Grabgedanken durch das All,
Und bei dem Liede, das mich aufwärts reißt,

Streu, wie vom Herde glühnder Funkenfall
Und Asche stiebt, mein Wort ins Land hinein!
Dem Erdkreis sei durch meiner Stimme Schall

Der Prophezeiung Horn! O Wind, stimm ein:
Wenn Winter naht, kann fern der Frühling sein?

IMG_2247 IMG_2246 IMG_2245

Und ab morgen möchte ich Euch jeden Adventssonntag zu etwas Schönem oder Besinnlichem einladen, sei es etwas zum Basteln, zum Lesen oder Vorlesen, ein leckeres Rezept, oder eine sonstige Aktivität.

Morgen zeige ich Euch, wie man einen effektvollen, aber ganz einfachen Transparentstern bastelt.

 

Ein Kommentar, RSS

  1. Pingback / Trackback

    29. November 2015 @ 15:00 Antworten

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfleder sind markiert *

*

Simple Share Buttons